Ss 2001

O Beijo No Asfalto von Nélson Rodrigues



Über das Stück

Das Stück "O Beijo No Asfalto" wurde von Nélson Rodrigues zur Zeit der Militärdiktatur in Brasilien geschrieben.
Schauplatz der Geschichte ist Rio de Janeiro. Ein Mann wird von einem Bus überfahren und stirbt mitten auf der Straße. Ein anderer Mann läuft zum Sterbenden hin, kniet zu ihm nieder ­ und küsst ihn. Das ist schon alles. Doch nun setzt sich die Maschinerie der Intrigen in Gang, die durch Polizei und Presse angetrieben werden. Dabei sollen zum einen das Bild der Polizei rehabilitiert und zum anderen dieser Skandal zu einer Zeitungskampagne ausgeweitet werden. Die Inszenierung des Skandals, der sich darin äußert, dass ein frisch verheirateter Mann einen andern Mann auf einer belebten Straße auf den Mund küsst, entwickelt sich zu einer Reihe von Tragödien, die letztendlich nur Farcen sind. Alle Fäden dieser Intrigen zieht Amado Ribeiro, der Journalist. Er inszeniert der Skandal, der gar keiner war - denunziert den rührenden Kuß als schwule Schweinerei, mobilisiert falsche Zeugen, erpresst die jederzeit erpreßbare Polizei. Zum Schluß sind alle Beteiligten (auch der "Täter") von der "Wahrheit" überzeugt, welche durch den Skandalbericht des Reporters dargestellt wird. Diese Tatsache mündet am Ende des Stücks in ein dramatisches Finale...

Der Autor
Nélson Rodrigues (1912-1980), brasilianischer Dramaturg, Schriftsteller und Journalist. Pionier des modernen brasilianischen Theaters, zeigt in seinen Werken die Grausamkeit des menschlichen Allgemeinzustandes durch die Charakterisierung von Stereotypen der Gesellschaft Rio de Janeiros. Einige Werke: Vestido de Noiva, 1944; Álbum de família, 1946; Senhora dos afogados, 1956). Unter dem Pseudonym "Susana Flag" veröffentlichte er die Romane Minha Vida und Meu destino é pecar.

zurück

Mitwirkende

Schauspieler:
  • Benedikt Zwölfer als Arandir
  • Boris Reusch als Aprígio
  • Ruth Schindler als Selminha (1. Akt)
  • Julia Wennekamp als Selminha (2. Akt)
  • Carina Köhler als Selminha (3. Akt)
  • Radegunde Kempf als Dália (1. Akt)
  • Lucia Mauch als Dália (2. Akt)
  • Alexandra Bocková als Dona Judith und Dália 3. Akt)
  • Nils Bodmann als Repórter Amado Ribeiro (1. Akt)
  • Sören Schmeling als Repórter Amado Ribeiro (2. und 3. Akt)
  • Jochen Neubauer als Delegado Cunha (1. Akt)
  • Daniel Abou-Ras als Werneck und Delegado Cunha (3. Akt)
  • Michael Wagner als Investigador Aruba und Pimentel
  • Angela Geck als Viúva
  • Sabrina Cláudio als Garota, Comissário Barros und Vizinho
  • Katharina Jübermann als Dona Matilde
  • Moritz Hondrich als Atropelado und Szeneneinleiter
  • Matthew Jones als Australiano

Musikalische Einlagen: Sabrina Cláudio (Gesang) und Nils Bodmann (Gesang und Gitarre)
Regie: Beatriz de Medeiros Silva, Benedikt Zwölfer und Sabrina Cláudio
Ton und Licht: Matthew Jones

zurück

Aufführungen

Die Aufführung fand am 16. Juli 2001 um 19.00 Uhr im Theatersaal der Alten Uni statt. Besonders erfreulich war die sehr hohe Anzahl an restlos begeisterten Zuschauern!!! Und das bei freiem Eintritt!!!

zurück

Fotos

... bekommt Ihr alle
hier.

zurück