Ss 2002

O Noviço von Martins Pena



Über das Stück

Akt I

Ambrósio Nunes hat seine Frau Rosa verlassen und ist über Umwege nach Rio de Janeiro gekommen, wo er Florência, eine reiche Witwe, die ihn hingebungsvoll liebt, geheiratet hat. Mit der Absicht, das ganze Vermögen seiner neuen Frau zu erlangen, überredet er sie, ihre beiden Kinder, die sechzehnjährige Emília und den neunjährigen Juca, in ein Kloster zu schicken. Emília ist in ihren Cousin Carlos verliebt, der als Neffe von Florência nach dem Tod seines Vaters ihr Ziehkind geworden ist, und der sich bereits seit sechs Monaten gegen seinen Willen im Kloster befindet. Juca lässt sich durch das Versprechen eines Spielzeugautos dazu überreden, Mönch zu werden. Carlos, aus dem Kloster geflohen, trifft Emília zu Hause an. In ihrem Gespräch berichtet er von seinem Unwillen, Mönch zu werden und sie von den Plänen ihres Stiefvaters, sie und Juca ins Kloster zu schicken. Carlos ist überzeugt, dass das Motiv des Plans Ambrósios Wunsch ist, das ganze Vermögen zu bekommen.
Überraschend taucht Rosa auf, Ambrósios erste Frau, die nach sechs Jahren gerüchteweise gehört hat, dass ihr Mann sich in Rio befände. Nachdem sie Carlos ihre Geschichte erzählt und ihm eine Heiratsurkunde ausgehändigt hat, hat dieser nun ein wirkungsvolles Druckmittel gegen Ambrósio. Carlos versteckt Rosa im Nebenzimmer, da Ambrósio, Florência und Emília wieder auftreten, schafft es aber, sie Ambrósio zu zeigen.
Vor den Klosterbrüdern und dem Mestre, die ihn suchen, entkommt Carlos mittels einer List: er überredet Rosa zum Kleidertausch, die nun an seiner statt abgeführt wird.

Akt II

Ambrósio kehrt vorzeitig aus dem Gottesdienst zurück, um seine erste Frau zur Rede zu stellen und sich ihrer zu entledigen. Zu spät bemerkt er, dass sich Carlos in den Kleidern von Rosa befindet. Für sein Schweigen verlangt dieser seine und Jucas Befreiung vom Kloster, die Erlaubnis zur Heirat mit Emília und sein Erbe. Als Florência und Emília kehren aus der Messe zurück, erfüllt Ambrósio sein Versprechen und gibt Carlos und Emília offiziell die Erlaubnis zu heiraten. Bevor es dazu kommen kann, wird Carlos vom Mestre de noviços gefangen genommen, der bei dieser Gelegenheit von der Verwirrung erzählt, die Carlos' Betrug im Kloster gestiftet hat. Ambrósio muss nun aufs Neue das Auftauchen Rosas fürchten und wird darüber hinaus von Florência zur Rede gestellt. Er muss zugeben, dass er Rosa einst gekannt und gar geliebt hat. Kurz bevor Florência wieder besänftigt hat, taucht Rosa in Begleitung eines Gerichtsbeamten (meirinho) auf, der Ambrósio gefangen nehmen soll. Ambrósio flieht.

Akt III

Florência erleidet einen Zusammenbruch, Emília versucht sie zu trösten.Um ihren Neffen vom Klosterdienst zu befreien, schickt sie Josefina, die Dienerin des Hauses, mit einem Brief zum Abt des Klosters. Während sie schläft, kehrt Carlos, aufs Neue geflohen, zurück. Da kurz darauf der Mestre das Haus betritt, muss sich Carlos unter dem Bett verstecken. Der Mestre entlockt Florência das Versprechen, Carlos wieder ins Kloster zu schicken. Währenddessen bemerkt Emília ihren Cousin. Während Florência mit Emília über Carlos' schwierigen Charakter spricht, kommt Ambrósio, als Mönch verkleidet zurück. Er hat vor, Florência zu überfallen, wird aber von Carlos daran gehindert. Beide müssen sich aber gleich darauf wieder verstecken, da von Florências Schreien alarmiert, eine Nachbarschaftswache, angeführt von Carla, die Bühne betritt. Sie entdecken Carlos unter dem Bett und führen ihn, ungeachtet Emílias Widerspruch, ab.
Rosa kehrt zurück und verabredet mit Florência einen Rachepakt gegen Ambrósio, den sie kurz darauf entdecken und genüsslich bestrafen. Sie werden unterbrochen von Emília und der Nachbarschaftswache, die mit Carlos, dem Mestre und einem Gerichtsdiener zurückkehrt. Carlos wird vom Ordensdienst befreit und darf Emília heiraten, Ambrósio wird gefangen genommen und Rosa und Emília bleibt das Gefühl, sich wenigstens gerächt zu haben.



Mitwirkende

"Hipóteses"

  • Susanna Rech
  • Katharina Böheim
  • Franziska Bayerl
  • Beatriz de Medeiros Silva

"O que fazem os vagalumes de dia"

  • Cíntia Pereira de Godoy als Paôla
  • Jochen Neubauer als Danzinho

"Lindo e Linda"

  • Stefanie Heinrich als Linda
  • Philipp Krämer als Lindo

"O Noviço"

  • Radegunde Kempf als Florência
  • Benedikt Zwölfer als Carlos
  • Julia Wennekamp als Rosa
  • Stefanie Haupt als Emília
  • Inga Müller als Carla
  • Sonja Männel als Juca
  • Michael Wagner als Mestre
  • Daniel Abou-Ras als Ambrósio
  • Susanne Schmidt als Meirinho

Musikalische Einlagen: Stefanie Haupt (Gesang), Sonja Männel und Jochen Neubauer (Gitarre)
Regie: Beatriz de Medeiros Silva und Benedikt Zwölfer
Ton und Licht: (wahrscheinlich) Momo Hondrich

zurück

Aufführungen

Die Aufführungen finden am Freitag, den 19. und Samstag, den 20. Juli 2002, jeweils um 19.00 Uhr im Kellerhörsaal des Rektoratgebäudes am Fahnenbergplatz statt.

zurück